Antwort schreiben 
Hengstparade Marbach 2019
Verfasser Nachricht
oli Offline
MODERATION

Beiträge: 595
Registriert seit: Apr 2011
Beitrag: #1
Hengstparade Marbach 2019
Anbei ein Link zum Fotoalbum der Hengstparade in Marbach 2019 mit Gastland Spanien.

--- klick https://flic.kr/s/aHsmHuGgMH ---- klick

[Bild: H_OS193868web.jpg]
05.10.2019 09:26 PM
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
oli Offline
MODERATION

Beiträge: 595
Registriert seit: Apr 2011
Beitrag: #2
RE: Hengstparade Marbach 2019
Bei der letzten Hengstparade am 06.10.19 wurde dann auch offiziell ein enormes Investitionsprogramm für Marbach und der Ankauf von Hengsten in Ägypten für das Gestüt bekannt gegeben:

https://in-the-focus.com/2019/10/neue-he...er-marbach
07.10.2019 01:54 PM
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rosi Straub Offline
Moderator

Beiträge: 2.323
Registriert seit: Feb 2011
Beitrag: #3
RE: Hengstparade Marbach 2019
Danke für Deine tollen Fotos Oli!

---

Das sind ausgezeichnete Nachrichten für die deutsche Araberzucht!
Warum?
Desto größer die Population, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eines der Tiere immun auf bestimmte Krankheitserreger reagiert. Und andersrum: Desto kleiner die Population, desto anfälliger ist diese für Störfaktoren. Wenn also eine Population über einen längeren Zeitraum von einer genetischen Verengung betroffen ist, so verliert sie einen Großteil ihrer genetischen Vielfalt. Das eine genetische Verengung die Widerstandskraft herabsetzt und sie anfälliger macht für Krankheiten (auch Erbkrankheiten!), wissen wir. Auch das die Fruchtbarkeit sinkt, die Sterblichkeit steigt und auch das Wesen, der Charakter sich verändern und die reproduktive Fitness der Population sich somit verringert. Wir finden diese Degeneration schon in unserem Ägypter-Bestand.

Das bedeutet, daß sich der Ursprung des Arabers vom früheren Genpool unterscheidet. Alarmstufe rot also!
Das nun endlich mit einem Ankauf für einen originalen Ägypter gehandelt wird, freut mich deshalb sehr!

Blutanschluß zu unserem Ägypter-Bestand ist wohl nicht abzuwenden.
Schauen wir uns aber die Pferde von Philippe Paraskevas in Ägypten an: Leider ist kaum an die Pedigrees seiner Pferde heranzukommen. Auch in seinem Bestand sind stark gedishte Pferde anzutreffen. Aber ein Großteil seines Ägypter-Bestandes verfügt über den unverfälschten alten Adel. Für mich verkörpern diese Pferde das Original.
Selbstverständlich schauen wir auch nach El Zahraa …
Wünschen wir der Ankaufs-Kommission ein gutes Auge für den Erwerb!
In der Ungenutztheit mit dem Babson-Ägypter Vlacq Fadl Nadir von Andrea Klein sehe ich eine verpaßte Chance.
Damit das nicht wieder passiert, sollten wir den neuen original Ägypter wohlwollend entgegen sehen.
Auf jeden Fall wird es spannend!
12.10.2019 11:23 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Impressum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation