Antwort schreiben 
Originalaraber aus Ägypten für Marbach
Verfasser Nachricht
oli Offline
MODERATION

Beiträge: 597
Registriert seit: Apr 2011
Beitrag: #1
Originalaraber aus Ägypten für Marbach
Anbei ein Link zum Fotoalbum der Hengstparade in Marbach 2019 mit Gastland Spanien.

--- klick https://flic.kr/s/aHsmHuGgMH ---- klick

[Bild: H_OS193868web.jpg]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.11.2019 11:42 AM von Rosi Straub.)
05.10.2019 09:26 PM
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
oli Offline
MODERATION

Beiträge: 597
Registriert seit: Apr 2011
Beitrag: #2
RE: Hengstparade Marbach 2019
Bei der letzten Hengstparade am 06.10.19 wurde dann auch offiziell ein enormes Investitionsprogramm für Marbach und der Ankauf von Hengsten in Ägypten für das Gestüt bekannt gegeben:

https://in-the-focus.com/2019/10/neue-he...er-marbach
07.10.2019 01:54 PM
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rosi Straub Offline
Moderator

Beiträge: 2.327
Registriert seit: Feb 2011
Beitrag: #3
RE: Hengstparade Marbach 2019
Danke für Deine tollen Fotos Oli!

---

Das sind ausgezeichnete Nachrichten für die deutsche Araberzucht!
Warum?
Desto größer die Population, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eines der Tiere immun auf bestimmte Krankheitserreger reagiert. Und andersrum: Desto kleiner die Population, desto anfälliger ist diese für Störfaktoren. Wenn also eine Population über einen längeren Zeitraum von einer genetischen Verengung betroffen ist, so verliert sie einen Großteil ihrer genetischen Vielfalt. Das eine genetische Verengung die Widerstandskraft herabsetzt und sie anfälliger macht für Krankheiten (auch Erbkrankheiten!), wissen wir. Auch das die Fruchtbarkeit sinkt, die Sterblichkeit steigt und auch das Wesen, der Charakter sich verändern und die reproduktive Fitness der Population sich somit verringert. Wir finden diese Degeneration schon in unserem Ägypter-Bestand.

Das bedeutet, daß sich der Ursprung des Arabers vom früheren Genpool unterscheidet. Alarmstufe rot also!
Das nun endlich mit einem Ankauf für einen originalen Ägypter gehandelt wird, freut mich deshalb sehr!

Blutanschluß zu unserem Ägypter-Bestand ist wohl nicht abzuwenden.
Schauen wir uns aber die Pferde von Philippe Paraskevas in Ägypten an: Leider ist kaum an die Pedigrees seiner Pferde heranzukommen. Auch in seinem Bestand sind stark gedishte Pferde anzutreffen. Aber ein Großteil seines Ägypter-Bestandes verfügt über den unverfälschten alten Adel. Für mich verkörpern diese Pferde das Original.
Selbstverständlich schauen wir auch nach El Zahraa …
Wünschen wir der Ankaufs-Kommission ein gutes Auge für den Erwerb!
In der Ungenutztheit mit dem Babson-Ägypter Vlacq Fadl Nadir von Andrea Klein sehe ich eine verpaßte Chance.
Damit das nicht wieder passiert, sollten wir den neuen original Ägypter wohlwollend entgegen sehen.
Auf jeden Fall wird es spannend!
12.10.2019 11:23 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rosi Straub Offline
Moderator

Beiträge: 2.327
Registriert seit: Feb 2011
Beitrag: #4
RE: Hengstparade Marbach 2019
Da sind die Großen ihrer Zeit – ihrer Epoche, wo sie für den Asilaraber sachlich und emotional wirkten. In jeder Zeile von ihnen spürt man die Sehnsucht und die grenzenlose Leidenschaft, diese Pferde zu finden und erhalten zu wollen.

Aber auch noch später mit nicht weniger Leidenschaft – erinnern wir uns an Herrn Scharps – er ist bei seinen Artikeln fast ertrunken – ja wirklich fast gestorben an seiner Glut der Leidenschaft und Besorgnis um den Asilaraber.

Auch heute gibt es noch diese Leidenschaft. Leider wird heute Leidenschaft und Begeisterung ganz häßlich von anderen unterdrückt. Dabei sind es doch die begeisterten Menschen, die zum Araber - der selbst über gewaltige Emotionen verfügt – so gut passen. Dieses Pferd lebte selbst bei Menschen, die die Mythologie quasi in die Wiege gelegt bekommen haben.

Unsere Begeisterung sollte uns nicht verletzlich machen sondern stolz, wie es unsere Pferde sind!

So pfeifen es wohl die Spatzen von den Dächern, daß es schon eine Kommission gab, die auch den Bestand des leider verstorbenen Nasr Marei unter die Lupe genommen haben sollen.

Ich hoffe noch mehr zu erfahren!

Yepp, ich bin begeistert und aufgeregt!
18.10.2019 11:49 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
oli Offline
MODERATION

Beiträge: 597
Registriert seit: Apr 2011
Beitrag: #5
RE: Hengstparade Marbach 2019
Astrid von Velsen-Zerweck war bereits mit Burchard Schröder in Ägypten und haben verschiedene Gestüte besucht, darunter auch die Tahawi-Beduinen.

Auf der Facebook-Seite der Tahawi´s gibt es einen Bericht dazu:
https://www.facebook.com/TahawiHorses/po...__tn__=K-R
21.10.2019 05:56 AM
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rosi Straub Offline
Moderator

Beiträge: 2.327
Registriert seit: Feb 2011
Beitrag: #6
RE: Originalaraber aus Ägypten für Marbach
Jetzt ist es offiziell:

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

„Baden-Württemberg ist stolz auf seine Araberzucht. Den Ursprung unsere Pferde live vor Ort zu erleben und sich einen Eindruck über die Bedeutung der Tradition des Araberpferdes machen zu dürfen, ist überwältigend. Leistung und Ausdauer zeichnen diese Tiere aus und sowohl unsere Zucht, als auch die des Staatsgestüts El Zahraa in Ägypten sind darauf ausgerichtet“, so Minister Hauk.

Beeindruckt zeigte sich der Minister von dem privaten Gestüt Paraskevas Arabians, dessen Zucht auf die EAO zurück geht. „Wir haben wunderbare Pferde vorgestellt bekommen, von denen wir in den kommenden 2 Jahren einige übernehmen möchten, um unsere Zucht mit neuen Stutenstämmen und Hengstlinien zu bereichern“, sagte Landoberstallmeisterin, Dr. Astrid von Velsen-Zerweck, die den Minister auf die Informationsreise nach Kairo begleitete.
12.11.2019 11:44 AM
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Impressum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation